Frisch sanierte Wohnung zu vermieten

Wohnung gesucht?
Im Pfarrhaus Paunsdorf ist ab sofort eine liebevoll renovierte 92 m² – Wohnung im 1. OG zu vermieten.
Weitere Informationen erhalten Sie gern im Pfarramt unter 0341 / 25 195 84.

 

Start der Veranstaltungsreihe: Origamiabend

Origami ist die Kunst des Papierfaltens. Dabei entstehen durch Falten von einem oder mehreren Blättern Papier zwei- oder dreidimensionale Objekte, ohne dabei Klebstoff zu verwenden.
Seit meiner Kindheit und Jugend arbeite ich gern mit Papier und ich finde es faszinierend, was für schöne Dinge dabei entstehen können.
Vielleicht haben Sie schon Freude am Falten oder ich habe Ihr Interesse geweckt.
Wir wollen uns einmal im Monat dienstags treffen, um Schachteln, Spielzeug, Blumen oder Tiere, später im Jahr auch Sterne entstehen zu lassen und ganz nebenbei ins Gespräch zu kommen, vielleicht bei einer Tasse Tee.
Ich werde am 25. August, 22. September, 20. Oktober, 17. November und am 15. Dezember jeweils 19:00 Uhr im Gemeindehaus Juliusstraße 5 meine Papierkiste aufmachen. Mitzubringen sind Fingerfertigkeit und Lust auf faltenreiche Herausforderungen.
Sie sind herzlich eingeladen vorbeizukommen, hereinzuschauen, auszuprobieren.
Ich freue mich!
Reingard Stortz

Quelle: www.wikipedia.de

Einführung von Pfarrer Sebastian Feydt als neuer Superintendent

Am Sonntag, 30. August 2020 wird von Tobias Bilz, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, in das Amt des Superintendenten des Kirchenbezirkes Leipzig eingeführt werden. Der Gottesdienst zur Einführung findet um 14 Uhr in der Nikolaikirche statt.
Wir sind dankbar, in Pfarrer Feydt einen Superintendenten begrüßen zu können, der vielseitige Erfahrungen in die Leitung des vielfältigen und großen Kirchenbezirkes und in die lebendige und wachsende Stadtgesellschaft einbringt.
Pfarrer Feydt wird neben dem Amt des Superintendenten auch als erster Pfarrer der Kirchengemeinde St. Nikolai- Heilig Kreuz tätig sein.
In den zurückliegenden Jahren seit 2007 hatte Pfarrer Feydt die Pfarrstelle zur Wahrnehmung missionarischer Dienste an der wieder aufgebauten Frauenkirche in Dresden inne. Die besondere Atmosphäre dieser Kirche füllte er mit seiner Gabe, lebendige Gottesdienste zu leiten und überzeugend aber auch behutsam, zum Nachdenken anregend Gottes Wort zu verkündigen. In Dresden führte er auch die Geschäfte der Stiftung Frauenkirche Dresden, die für die Erhaltung des Gebäudes und die Gestaltung des geistlichen Lebens verantwortlich ist.
Pfarrer Feydt begann seine Tätigkeit im Dienst der Kirche mit einem Auslandsvikariat in Bethlehem. Dort sammelte er vielfältige Erfahrungen im Diskurs der Religionen und Kulturen. Der Beginn seiner Tätigkeit als Pfarrer führte ihn nach Leipzig an die lebendige Bethlehem-Kirchgemeinde in Süden der Stadt.
Nun, zurück in Leipzig wird Pfarrer Feydt seine wertvollen Erfahrungen und Einsichten, sein theologisches Denken, seine christliche Lebenshaltung, daraus resultierende klare Standpunkte und verantwortliches Handeln auch unter Aspekten der Ökonomie in sein Amt als Superintendent einbringen
. Bei seiner Vorstellung in der Kirchenbezirkssynode betonte Pfarrer Feydt sein Interesse an Vernetzung mit Akteuren aus Wirtschaft, Religionen und Gesellschaft, um in gemeinsamer Arbeit unterschiedlicher Beteiligter auf tragfähigen Wegen nachhaltige Ziele zu erreichen.
Pfarrer Sebastian Feydt wurde am 8. November 2019 von der Synode des Kirchenbezirkes mit großer Mehrheit zum Nachfolger im Amt des Superintendenten in Leipzig gewählt. Sein Amtsantritt steht nun für Anfang September 2020 fest. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Superintendent Sebastian Feydt in unserem Kirchenbezirk. Wir wünschen ihm Gottes reichen Segen bei seiner neuen Aufgabe in unserer Stadt und für unsere Kirche.
gez. Vosberg gez. Arndt gez. Junge

Endlich Urlaub

Wie viele warten schon sehnsüchtig darauf. Endlich in der Sonne liegen, im Meer baden, neue Gegenden erkunden, Abschalten vom Alltag, Weiterlesen

Was uns am Herzen liegt…

Diesmal ist es die Frage, wie es in der Region III unseres Leipziger Kirchenbezirkes weitergehen wird. Da gibt es endlich eine gute Nachricht: Weiterlesen

Verabschiedung von Désirée Tischendorf

Vor fast vier Jahren betrat Frau Tischendorf die „Bühne“ unseres Kirchspiels. Vor allem die Arbeit mit Kindern in Sellerhausen wurde ihr anvertraut. Und so arbeitete sie sich im Turmzimmer, dem Domizil der Kinderkirche der Emmauskirche, in diese Aufgabe ein, denn nebenbei hatte sie die Ausbildung zur Gemeindepädagogin in Moritzburg begonnen. Im Juli kann sie diese Ausbildung erfolgreich abschließen und sucht nun neues Betätigungsfeld in Leipzig. Dazu wünschen wir ihr gutes Gelingen.
wir werden Frau Tischendorf am Sonntag, den 12. Juli 2020 in einem Familiengottesdienst verabschieden. Er beginnt um 10.30 Uhr in der Emmauskirche. Herzlich möchten wir alle Kinder, Eltern und Gemeindeglieder dazu einladen.

Dorothea Kiffner

 

Abschied Désirée Tischendorf

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Gemeinde!

„Du bist der Weg und die Wahrheit und das Leben. Wer dir Vertrauen schenkt, für den bist du das Glück“ – so sagt es das Lied von Christoph Zehendner, der dabei an die Worte Jesu im Johannesevangelium denkt. Diese Worte haben mich immer wieder berührt und mir Mut und Kraft gegeben. Sie bedeuten für mich, dass das Leben Bewegung und Veränderung ist und ich durch Gott auf allen Wegen begleitet werde. Darauf darf ich vertrauen. Schon die allerersten Geschichten der Bibel, in denen Gott den Menschen ganz persönlich begegnet, erzählen vom Aufbrechen, Losgehen und von Ortsveränderungen. So wird es nun für mich Zeit, das Kirchspiel zu verlassen und zu neuen Ufern aufzubrechen.

Die Zeit in der Gemeinde des Kirchspiels im Leipziger Osten war für mich eine gute, intensive und natürlich lehrreiche Zeit – denn parallel studierte ich an der Hochschule in Moritzburg Gemeindepädagogik. Mir werden die vielen wunderbaren Stunden in der Kinderkirche, bei den Kirchenmäusen, Kindergottesdiensten, aber auch bei Kinderkirchensamstagen, KinderCamps und bei Familiengottesdiensten in guter Erinnerung bleiben.

Liebe Kinder, ihr werdet mir fehlen. Liebe Eltern, vielen Dank für Ihr Vertrauen und die lieben Gespräche und Rückmeldungen. Liebe Gemeinde, es war mir eine Freude, das Gemeindeleben mit zu gestalten und mit Ihnen ein Stück Weg im Leben und Glauben zu gehen. Lieber Kirchenvorstand und liebe Kirchgemeindevertretung, herzlichen Dank für alle Unterstützung. Liebe Kollegen und Kolleginnen, Dankeschön für die Zusammenarbeit!

Bleibt und bleiben Sie wohl behütet und gesegnet.
Herzlich grüßt euch und Sie
Désirée Tischendorf

Andacht per Telefon

In Leipzig gibt es jetzt eine Andacht per Telefon. Für alle, die mit der digitalen Welt noch nicht so verbunden sind und auf ein wohltuendes geistliches Wort nicht verzichten wollen, bietet die Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg ab sofort eine Telefonandacht an. Jede Woche neu können Sie für 4-5 min einer gesprochenen Andacht zuhören. Die Nummer, die Sie hierzu zum normalen Ortstarif anrufen müssen, ist die leicht zu merkende (0341) 9 99 99 90. Bitte erzählen Sie auch Ihren Bekannten davon. Bleiben Sie gesund und fröhlich.

Telefonseelsorge

In der Corona-Krise bietet die Telefonseelsorge der beiden großen Kirchen ihre Hilfe an. Sie ist unter den Rufnummern 0800/ 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 täglich rund um die Uhr erreichbar. Sie berät kostenfrei und anonym. Rund 7.500 umfassend ausgebildete Ehrenamtliche mit vielseitigen Lebens- und Berufskompetenzen stehen Ratsuchenden zur Seite.

 

Ebenfalls erhalten Sie bei Ökumenischen Corona-Seelsorgetelefon Beistand und Unterstützung und finden ein offenes Ohr. Sie erreichen es von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 18:00 Uhr unter der Nummer 0351/896 92 890.

 

Darüber hinaus besteht ein telefonisches Gesprächsangebot durch Pfarrerin Silberbach. Bitte melden Sie sich unter der 0341 / 65 238 31 und/oder vereinbaren Sie hierfür einen Termin.

Stellenausschreibung Friedhofsverwaltung

Das Ev.-Luth. Kirchspiel im Leipziger Osten sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Engagierten Friedhofsverwalter (m/w) (80%)

mit Zuständigkeit für die Friedhöfe der Ev.-Luth. Kirchgemeinden Leipzig-Baalsdorf-Mölkau und Leipzig-Paunsdorf.

Weiterlesen

Büchertisch in der Mölkauer Kirche

Liebe Gemeindemitglieder, wir bedanken uns für die Bücher-Spenden. Der Erlös kommt der musikalischen Arbeit mit Kindern zugute. Wir bitten Sie uns zukünftig nur gut erhaltene, verkaufbare Bücher (nicht älter als 25 Jahre) zu überlassen. Für einen kleinen Preis (Kasse des Vertrauens) finden Sie bestimmt etwas Passendes. Weiterlesen