„Was die Stunde geschlagen hat“ Bauarbeiten am Turm der Emmauskirche

Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Mit Beginn der kommenden Woche wird der Gerüstaufbau abgeschlossen und die Maurer- und Putzarbeiten können beginnen. Seit über 115 Jahren läuft die Turmuhr in der Emmauskirche zuverlässig. Das ist nicht nur an der stets genauen Uhrzeit auf den rund zwei Meter großen Zifferblättern zu sehen, sondern auch hörbar. Denn die mechanische Uhr beherbergt ebenfalls das Schlagwerk für den Viertelstunden- und Stundenschlag. Vielen Dank an Herrn Busch (Mitglied unserer Fördervereins), der seit über 45 Jahren die Uhr liebevoll pflegt und auch jede Woche zwei Mal aufzieht. Das ist übrigens ein Kraftakt, denn nach dem Turmaufstieg müssen die drei zentnerschweren Gewichte mit einer massiven Kurbel jeweils 80 Umdrehungen nach oben gezogen werden, damit das Uhrwerk dann wieder 7 Tage läuft und auch schlägt.

Im Rahmen der Turmsanierung werden nun das Uhrwerk und die Zifferblätter vor Beschädigung durch die Bauarbeiten geschützt und in den „Winterschlaf“ geschickt. Unter anderem nutzen wir die Gelegenheit, dass ein Gerüst am Turm aufgebaut ist und erneuern die Beschichtung der Zeiger und Markierungen. Diese Arbeiten werden übrigens von der Firma Zacharieä ausgeführt, die einstmals Erbauer dieser Uhr war.